Terrasse reinigen

Die Terrasse reinigen – So geht’s mit möglichst wenig Chemie

garden-terrace-53785_640Die Terrasse wird gerade im Sommer gern als privater Rückzugsort genutzt. Hier lässt es sich entspannen, hier kann man sich wohlfühlen. Grünbelag und andere Verschmutzungen trüben da jedoch die Freude. In diesem Fall heißt es, Moos und anderen Belägen mit effektiven Reinigungsmitteln zu Leibe zu rücken. Auf Chemie muss man hierbei jedoch nicht unbedingt zurückgreifen. Um die Terrasse nach dem Winter wieder herzurichten und den Schmutz zu entfernen, können auch einfache und natürliche Hausmittel zum Einsatz kommen.

Für jeden unschönen Belag lässt sich die passende Reinigung finden

Wer Zeit hat und sich die Mühe machen möchte, der kann sich niederknien und den Fugenkratzer zur Hand nehmen. Dieser ist für wenige Euro zu haben und kann dazu genutzt werden, jede einzelne Fuge penibel zu säubern. Wer nicht in einen speziellen Fugenkratzer investieren möchte, der kann auch einfach einen Schraubenzieher oder ein Messer nehmen. Als Tipp zum Entfernen von Moos soll sich auch Cola bewährt haben.

Diese wird unverdünnt aufgetragen, damit die enthaltene Phosphorsäure ihre Wirkung entfalten kann. Am besten wird anschließend mit Wasser nachgespült, damit das süße Getränk keine Insekten anlockt. Sollte die Terrasse zudem durch Rostflecken verunstaltet sein, kann Zitronensäure oder Backpulver helfen. Dazu das Mittel auf den Rostfleck geben, einwirken lassen und sorgfältig abreiben. Auch hier kann mit Wasser anschließend abgespült werden.

Damit die Terrasse wieder in neuem Glanz erstrahlt

Sollte man sich über Grünbelag auf der Terrasse ärgern, lässt sich Essigreiniger in eine Gießkanne füllen. So kann der Grünbelag gegossen werden. Danach sollte sich die Verschmutzung ganz einfach abschrubben lassen. Für eine einfache und komfortable Reinigung der Terrassenplatten eignet sich auch ein Hochdruckreiniger. Mit diesem werden die Platten wirkungsvoll abgespritzt. Hier sollte aber immer darauf geachtet werden, mit wie viel Druck gearbeitet wird, damit man die Fugen oder gar die Platten nicht beschädigt.

Bei beschichteten Platten sollte ganz auf den Hochdruckreiniger verzichtet werden, um die Beschichtung nicht zu zerkratzen. Bei Terrassenplatten aus Beton kann man zum Reinigen auch groben Sand verwenden. Dieser wird einfach über die Terrasse gefegt und schon entfaltet sich eine Polier-Wirkung, die die Platten wieder zum Glänzen bringt. Insgesamt bieten Hausmittel eine besonders sanfte Reinigung, die jedoch meist etwas mühevoller ist als das Säubern mit der Chemiekeule.

Für die Umwelt und die eigene Gesundheit ist es jedoch immer vorzugswürdig, sich für die sanfteren Hausmittel zu entscheiden. Im Zweifel können diese auch zuvor an einer unauffälligen Stelle vorgetestet werden.