So funktioniert die richtige Pflege des Rasens

Ein schöner und strahlender Rasen sollte in jedem Garten vorzufinden sein, da sind sich die Gartenliebhaber auf der Welt einig. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie man sich lawn-care-643556_640das denkt. Kleepflanzen und etliche andere Blumen zerstören immer wieder das Erscheinungsbild vom immergrünen Rasen. Ab und an steckt dann auch noch ein kleine schwarze Erdbewohner seinen Kopf durch die Rasenoberfläche und vernichtet das Rasenbild ganz.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Beschädigungen am Rasen nur schwer zu verkraften. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie die Grünflächen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass dieser den ganzen Sommer in einem satten Grün erblüht.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Pflege des Rasens muss bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne die Erde kitzelt, beginnen. Ist Ihnen ein grüner und gepflegter Rasen wichtig, sind besonders Rasenmäharbeiten und Rasendünger besonders bedeutsam. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor das Rasen mähen richtig beginnen kann, sollten Sie die Rasenfläche freilegen. Das bedeutet Laub aus dem Herbst und kleine Äste die sich dort befinden zu entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die sich von dem Laub auf dem Rasen gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Rasenmähen denken, erst müssen die nassen Laubstellen trocknen.

Maulwürfe los werden

Sind Sie gerade dabei den Rasen von Überresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Die Maulwurfshügel lassen sich wie folgt entfernen. Die Erdhügel werden breit gestreut und anschließend befestigt. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist der Rasen wieder frei vom Unrat, können Sie den Rasenmäher holen. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter nicht besonders mild, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Gute 4 Zentimeter darf der Rasen schon haben.

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Probleme, die ein Gartenfreund nicht vermeiden kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch stauende Nässe bilden sich Moosegewächse und zusätzlich andere Pflanzen, welche Sie im Frühjahr beseitigen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser Staunässestellen ist sehr wichtig, werden diese Stellen unbeachtet gelassen,kommt es dazu, dass die Rasenpflanze verdrängt wird.Nutzen Sie dazu die Vertikuliertechnik. Der Vertikutierer bekämft mit seinen Wiederhaken Geflechte und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen durchlüfteten Rasen.

Nach der Arbeit muss sich der Rasen erholen

Nach der Moosentfernung ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Daraufhin kann eine Kur mit dem richtigen Dünger gestartet werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt perfekt mit Grünflächendünger zu bestreuen. Durch den Grünflächendünger kommen notwendige Mineralien in den Grünflächenboden und stärken die Wurzeln und somit den Rasen.

Nach der Düngekur kann der Rasen wieder normal genutzt werden.