Der Miniteich im Kübel

In einer Stunde einen Teich anlegen – Der Miniteich im Kübel

boot-274560_640Ein Teich kann einen Garten optisch deutlich bereichern. In jedem Fall ist ein Teich ein besonderes Highlight, das jedoch auch viel Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt. Nicht jeder kann dies investieren und manchmal ist es auch einfach eine Frage des Platzes, einen herkömmlichen Teich anzulegen. Wer sich hier deutlich Mühe sparen möchte, der kann sich auch für eine Mini-Version des gewöhnlichen Teiches entscheiden.

Diese ist schnell angelegt und es können die unterschiedlichsten Gefäße dafür zum Einsatz kommen, vom Kübel über das Weinfass bis zur Zinkwanne. Auf diese Weise lässt sich ein Miniteich sogar auf einer Terrasse oder einem Balkon anlegen, denn diese Teichvariante muss nicht unbedingt in den Boden eingelassen werden.

Den Miniteich zu Leben erwecken

Natürlich muss auch ein Miniteich passend befüllt und platziert werden. Als Pflanzen eignen sich beispielsweise Zwerg-Rohrkolben oder Zwergseerosen. Aufgestellt werden sollte er dort, wo er vor Wind und allzu direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist, damit es den Tieren und Pflanzen im Sommer nicht zu heiß wird. Ein kleiner Teich bedeutet aber natürlich auch, dass sich in ihm nicht die Variation an Tieren und Pflanzen beheimaten lässt, wie es bei einem herkömmlichen Teich der Fall ist.

Zudem kann ein Miniteich recht anfällig sein. Sei es bezüglich Faulschlamm, einem zu schnellen Wachstum von Pflanzen oder weil im Wasser der Sauerstoffgehalt zu niedrig ist. Daher ist es wichtig, den Miniteich immer genau im Auge zu behalten und beispielsweise die Pflanzen bei Bedarf auszulichten.

Der Vorteil bei dieser Teichvariante ist jedoch, dass die Pflege um ein vielfaches einfacher ist, da der Zugriff auf das Wasser bequem möglich ist. Leben Fische im Miniteich, so kommen natürlich auch Filter und Belüftung als Ausstattung in Frage. Ohne Lebewesen im Teich kann man sich diesen Schritt dagegen ersparen.

Den Miniteich durch den Winter bringen

Aufgrund der relativ geringen Wassertiefe (30 bis 40 Zentimeter) friert ein Miniteich im Winter vergleichsweise schnell ein. Daher ist es am besten, man stellt den Miniteich in der kalten Jahreszeit um. Hierfür eignen sich beispielsweise Gewächshaus oder Wintergarten. Ist diese Möglichkeit nicht gegeben, so sollte man den Teich ablassen und komplett ausräumen, um ihn im nächsten Frühjahr wieder von neuem frisch zu befüllen.

Bei einer höheren Wassertiefe von etwa 70 oder 80 Zentimeter kann man es dagegen auch versuchen, den Miniteich im Freien zu lassen, da es bei dieser Tiefe nicht zu einem Durchfrieren bis auf den Boden kommen sollte.