Das Sonnensegel

Das Sonnensegel ist eine gute Möglichkeit, für Sonnenschutz zu sorgen, ohne großartige Baumaßnahmen ergreifen zu müssen. Durch die Tatsache, dass es leicht aufzubauen und sehr roof-414259_640widerstandsfähig ist, macht es zu einem viel genutzten Sonnenschutz. Es kann über Sommer sowohl fest installiert werden als auch als mobiles Segel genutzt werden. Es kann zudem in wasserdichter und wasserdurchlässiger Form erstanden werden, je nach Bedarf.

Terrassenschutz

Für den Sonnenschutz einer Terrasse eignet sich das Sonnensegel wunderbar. Denn es lässt nach wie vor die gewünschte Sonne bis zu einem bestimmten Bruchteil durch den Stoff. Zudem ist es darunter immer noch sehr luftig, da keine Stauhitze entstehen kann. Soll das Segel über Sommer an diesem Ort verbleiben, ist es wichtig, dass es gut gesichert wird. Denn auch im Sommer kann es unerwartet zu stürmischen Tagen kommen. Es gilt also, vorbereitet zu sein.

Wird ein gefertigtes Segel erstanden, ist davon auszugehen, dass bereits Schlaufen oder Ösen zum Befestigen vorhanden sind. Für die Terrasse eignet sich am besten ein rechteckiges / quadratisches Segel. Denn es spendet letztlich am meisten Schatten auf der Terrasse. Mit Hilfe von 2 hohen Pfosten wird es gegenüber des Hauses befestigt. Damit man sich unterm Sonnensegel noch gut bewegen kann, sollte die Höhe der Posten mindestens 2,20 m betragen.

Nach Möglichkeit sollten sie einbetoniert werden, damit sie auch tatsächlich an Ort und Stelle bleiben und das Sonnensegel in Form halten. Am Haus werden entsprechende Haken montiert, damit das andere Ende dort seine Halterung erhält. Werden mehrere Haken benötigt, sollten sie nicht weiter als 1,5 m auseinander angebracht werden. Es entsteht sonst zu viel Zug an einer Stelle.

Auf dem Rasen

Wer sich seinen Liegeplatz lieber auf dem Rasen einrichten möchte, kann ebenfalls Pfosten dort eingraben, wenn es sich um einen Stammplatz handelt. Soll das Sonnensegel weiterhin mobil bleiben, so ist es von Vorteil Aufstellmastern aus stabilem 35-mm-Aluminiumrohr zu verwenden. Diese Masten können schnell auf- und wieder abgebaut werden. Zusammengesetzt ergeben sie eine Länge von 2,7 m, sodass ein breiter Schutz entsteht.

Auch Sitzecken lassen sich mit Hilfe einer Eckkonstruktion zu einem lauschigen Platz verwandeln. Zum einen kann so der Wind von den Seiten her abgefangen werden. Zum anderen kann ein weiteres Segel von oben als Sonnenschutz eingesetzt werden. Ist das Segel nicht erwünscht, wird es halt zusammengerollt.

Sonnensegel gibt es sowohl vorgefertigt als auch im „Urzustand“, sodass man seinen eigenen Ideen gemäß etwas daraus bauen kann. Da sie sehr vielseitig einsetzbar sind, ist auch die Anzahl der Ideen zur Nutzung des Sonnensegeltuches unermesslich.